Lara Stamm - Simplexity

Lara Stamm
— Simplexity 2018 Weiterlesen

Die Textildesignerin Lara Stamm entwarf Teppiche, welche die beiden Pole Simplizität und Komplexität in sich vereinen. Dank der Simplizität fügen sich in ihr Umfeld ein und besitzen dennoch Komplexität, da sie immer wieder neue Strukturen und Farbschattierungen zeigen.
Estelle Bourdet - Domestic Surfaces

Estelle Bourdet
— Domestic Surfaces 2018 Weiterlesen

Estelle Bourdet nimmt in ihrer Arbeit "Domestic Surfaces" Bezug auf das typisch schwedische Teppichhandwerk, welches seit dem 18. Jahrhundert existiert. Ihre Entwürfe sind inspiriert von aktuellen architektonischen und räumlichen Fragestellungen.
Sebastian Marbacher - Rong Design Ausstellung

Sebastian Marbacher
— Rong Design Ausstellung 2018 Weiterlesen

Sebastian Marbacher zeigte 2018 an der Rong Design Ausstellung eigene Möbelstücke, die inspiriert sind vom Werk des chinesischen Bildhauer Fu Zhongwang. Geprägt sind diese von präzis geschnitzten Verbindungen.
Veronika Kisling - Ich-Bin-Da Produkte

Veronika Kisling
— Ich-Bin-Da Produkte 2018 Weiterlesen

Veronika Kisling gründete den «Verein Helena», mit dem sie unter dem Namen «Ich-bin-da» Produkte vertreibt, die mit Sujets bedruckt sind, welche die Kunst wiedergeben, die Menschen mit kognitiven Behinderungen entworfen haben.
Stefanie Kägi und Sabrina Bosshard  - Tengui

Stefanie Kägi und Sabrina Bosshard
— Tengui 2018 Weiterlesen

Stefanie Kägi und Sabrina Bosshard verstehen ihre gemeinsamen Arbeiten als Laboratorium an der Schnittstelle verschiedener künstlerischer Disziplinen. Mit «Tenugui» reinterpretieren sie das japanische Baumwolltuch und erarbeiteten eine limitierte Edition von 30 handgefertigten Tüchern.
Simon Oschwald und Fabian Engel - Circleg

Simon Oschwald und Fabian Engel
— Circleg Seit 2018 Weiterlesen

«Circleg» ist ein Beinprothesensystem, das auf die Bedürfnisse von Amputierten in weniger entwickelten Ländern zugeschnitten ist. Durch den Einsatz von recycelten Kunststoffabfällen und einfachen Produktionsmethoden können Circleg-Prothesen lokal und kostengünstig hergestellt werden.
Micael Filipe und Romain Viricel  - Midi Chair

Micael Filipe und Romain Viricel
— Midi Chair 2018 Weiterlesen

«Midi Chair» ist ein Stuhl, der aus zwei Hauptlinien besteht: Die erste geht von den Hinterbeinen zur Rückenlehne über, die zweite umschliesst den Sitz. 2019 wurde das Objekt mit dem Swiss Design Award ausgezeichnet.
Leonardo Di Chiara - aVOID Tiny House

Leonardo Di Chiara
— aVOID Tiny House 2018 Weiterlesen

9 M2 Wohnfläche: Das ist «aVOID Tiny House» des italienischen Architekts Leonardo Di Chiara. Seine alternative Lösung zu traditionellen Wohnkonzepten präsentierte er 2018 an der ZHdK.
Jennifer Berger - MÄDI

Jennifer Berger
— MÄDI 2018 Weiterlesen

Das von Jennifer Berger gegründete Ledertaschen- und Accessoire-Label «Mädi» reinterpetiert helvetische Produkte aus Leder. Sorgfältig ausgewählte Materialien und eine hohe Verarbeitungsqualität zeugen vom Anspruch dieser Kollektion.
Yusuke Offhuse - Yûgen Stonewares

Yusuke Offhuse
— Yûgen Stonewares 2017 Weiterlesen

Abgüsse von Einwegverpackungen dienten als Vorlage zu dieser hochwertigen Keramikserie. Verschiedene zum Teil grobporöse Materialien wurden zu einem speziellen Masse gemischt, aus welcher schliesslich die Keramikgefässe gebrannt wurden.
 Alessandro Bosshard, Li Tavor, Matthew van der Ploeg - Svizzera 240

Alessandro Bosshard, Li Tavor, Matthew van der Ploeg
— Svizzera 240 2018 Weiterlesen

Der Schweizer Beitrag zur Architekturbiennale 2018 befasste sich mit dem Wohnungsbau. Gerahmt von den 240 Zentimetern, welche Boden und Decke der Wohnungen in der Schweiz trennen, wurde so eine Auseinandersetzung mit dem architektonischen Gehalt des zeitgenössischen Wohnungsinterieurs thematisiert.
Sébastien Cluzel - Extraterrestrial Ceramic Tablescape

Sébastien Cluzel
— Extraterrestrial Ceramic Tablescape 2017 Weiterlesen

Die Serie «Extraterrestrial Ceramic Tablescape» besteht aus drei Keramikobjekten, die mit denen Speisen auf dem Tisch präsentiert werden.
Marlise Niedermann - Ausbildung zur Buchbinderin

Marlise Niedermann
— Ausbildung zur Buchbinderin 2018 Weiterlesen

Den Beruf der Buchbinderin erlernte die ausgebildete Grafikerin Marlise Niedermann in Innsbruck, Österreich dank einem Stipendium. Sie trägt damit zum Erhalt dieses kostbaren Kulturguts bei.
Levi Sarha - READYMADE

Levi Sarha
— READYMADE 2018 Weiterlesen

Der Trichter als Antwort auf den nassen Schirm: Zum Thema «Readymade» haben Sarha Duquesne und Levi Dethier einen handelsüblichen Trichter mit hochwertigem Marmorsockel kombiniert.
Laure Gremion - Celeste

Laure Gremion
— Celeste 2018 Weiterlesen

Celeste ist eine Deckenleuchte, welche die Flexibilität von LED-Bändern auslotet, die ursprünglich für das Anbringen und Verkleben auf starren Oberflächen konzipiert wurden.
Laura Sattin - POLLINE

Laura Sattin
— POLLINE 2018 Weiterlesen

Polline ist eine Serie von federleichten Glasobjekten, in die im Verlauf der Herstellung Goldstaub eingearbeitet wird was ihnen ihre Einzigartigkeit gibt.
Frottee die Mare - Badtuchkollektion

Frottee die Mare
— Badtuchkollektion 2018 Weiterlesen

Frottee di Mare bringt Farbe ins Bad und an den Strand. Die Künstlerin Nina Hebting entwickelt Zeichnungen für Badetücher und verwebt ihre Kunst zu einem Alltagsprodukt hoher Qualität.
FROM INDUSTRIAL DESIGN - LED Leuchten

FROM INDUSTRIAL DESIGN
— LED Leuchten 2017 Weiterlesen

Das Kollektiv FROM LIGHTING entwickelt seit Jahren neuartige LED-Leuchten. Ob auf dem Tisch, an der Wand oder auf dem Gestell: Die Leuchten fusionieren zeitgemässes Design und modernste Technologie.
Egli Studio - EASY ALUMINIUM

Egli Studio
— EASY ALUMINIUM 2017-2019 Weiterlesen

EASY ALUMINIUM ist eine zweiteilige Serie Gartenmöbel aus Aluminium. Die Serie wurde 2019 mit den Swiss Design Award ausgezeichnet.
David Colombini - The Weather Followers

David Colombini
— The Weather Followers 2017 Weiterlesen

"The Weather Followers" ist eine Installation an Wetterinstrumenten, die mit einer Website verbunden sind. Sie lädt User ein, den Namen einzugeben. Je nach Geschwindigkeit und Richtung des Windes weht es diesen dann über eine digitale Landkarte auf seinem Handy.
Caroline Schmoll - Last Blast

Caroline Schmoll
— Last Blast 2016 Weiterlesen

Die Serie aus Porzellan versinnbildlicht Metamorphose und Wiedergeburt als sich abwechselnde Zustände des Lebens. Die subtile Grenze zwischen Leben und Jenseits als kunsthandwerkliches Manifest.
Kollektiv Vier - PLAY, ZEN, PULSE

Kollektiv Vier
— PLAY, ZEN, PULSE 2017 Weiterlesen

Ob kleinteilig, grossflächig oder rhytmisch: Drei sommerliche Motiven bilden diese Badtuch-Serie und ergeben zusammen ein farbliches Gesamtbild. Drei Tücher, drei Namen: PLAY, ZEN und Puls.
Annina Arter - Sanssouci

Annina Arter
— Sanssouci 2017 Weiterlesen

Die Tapetenserie Sanssouci verbindet handgemalte Elemente und digitales Printdesign: Künstliche Paradiese, seltene Blumen, Riesenschlangen und wundersame Wesen wecken Lust auf verspieltes Interiordesign.
Andreas Bhend - Miilo Laufrad

Andreas Bhend
— Miilo Laufrad 2016 Weiterlesen

Miilo ist ein Lauf- und Kinderrad aus Holz, das mitwächst. Höhe von Sattel und Lenker lassen sich individuell auf das Kind einstellen.
Thibault Dussex - EULE Leuchte

Thibault Dussex
— EULE Leuchte 2017 Weiterlesen

EULE ist eine leistungsfähige LED-Schreibtischleuchte, deren Leuchtkörper in zwei Achsen schwenkbar ist und den Arbeitsbereich sehr effektiv ausleuchtet.
Margaret Waiyego Zollinger - ONE OF A KIND

Margaret Waiyego Zollinger
— ONE OF A KIND 2017 Weiterlesen

ONE OF A KIND ist eine experimentelle Erforschung analoger Textil-Drucktechniken. Aus der Interpretation natürlicher Strukturen von Marmor und Granit entwickelte Margaretha Zollinger einzigartige Muster zu einer umfangreichen Stoffkollektion.
Sebastian Marbacher - Basic Chair

Sebastian Marbacher
— Basic Chair 2016 Weiterlesen

Wie kann man einen Stuhl auf sein formales Minimum reduzieren? Sebastian Marbacher gibt mit seinem stapelbaren Stuhl «Basic Chair» eine mehrdeutige Antwort; gestapelt wird das Objekt zum Hochsitz für Kinder, zum Turm oder zur Arbeitsfläche.
Damian Fopp - Stipendium RCA London

Damian Fopp
— Stipendium RCA London 2015-2017 Weiterlesen

Der Zürcher Industriedesigner Damian Fopp studierte ab 2015 am Royal College of Art in London und schloss im Mai 2017 mit dem Master in „Design Products“ ab. 2017 gewann er einen Swiss Design Award für sein Schaffen der letzten drei Jahre.
Marc Haldemann - Wooden Shelf

Marc Haldemann
— Wooden Shelf 2016 Weiterlesen

Das Regal von Marc Haldemann lässt sich ohne Schrauben oder Werkzeug montieren: Die Tablare liegen auf Messingstäben, die in der Unterseite der Tablare eingelassen sind und mit zwei Rundstäben verbunden sind, die am Boden stehen.
Hansel Schloupt - PEAKS

Hansel Schloupt
— PEAKS 2016 Weiterlesen

Peaks ist ein Spiel für Kinder. Sie lernen, mit einfachen unterschiedlich grossen Kunststoffzylindern und Holzbrettchen Objekte zu bauen. Verschieden hohe Zwischenräume und schräge Ebenen fördern die Lust am Ausprobieren und Ausbalancieren.
EGLI STUDIO - Hypercollection

EGLI STUDIO
— Hypercollection 2016 Weiterlesen

Die drei Designer Yann Mathys, Thibault Dussex und Matthieu Girel gaben 2016 ihre erste Kollektion heraus. Die Weiterentwicklung der Gestell- und Sessel-Prototypen für "HYPERCOLLECTION" wurde von der Ikea Stiftung Schweiz gefördert.
Giulio Parini - Glass Type

Giulio Parini
— Glass Type 2015 Weiterlesen

Der Industriedesigner Giulio Parini hat zusammen mit dem Glasbläser Matteo Gonet eine alte Technik zur Oberflächenbehandlung von Glas neu aufleben lassen. Dabei verarbeiteten sie Buchstaben aus Graphitpulver auf das zähflüssige Glas.
Kyburz Made - Neue Räume

Kyburz Made
— Neue Räume 2015 Weiterlesen

Rainer und Tobias Kyburz haben sich dem recyklieren von Restmaterialien wie alten Palettrahmen und anderen "verborgenen Schätzen" verschrieben. Ihre Möbelkreationen zeigen sie regelmässig an Verkaufsmessen, wie zum Beispiel an den "Neue Räume" im November 2015.
Stéphanie Bächler - Werkstipendium EKWC

Stéphanie Bächler
— Werkstipendium EKWC 2015 Weiterlesen

Als Grenzgängerin zwischen den Disziplinen spielt die Textil- und Fashiondesignerin Stéphanie Baechler mit Materialien und Techniken. Während eines Atelieraufenthaltes am Keramikzentrum EKWC in Oisterwijk (NL) entwickelte die Designerin zum Beispiel Kleiderbügel aus Keramik.
Danja Good - Elements of Illusion

Danja Good
— Elements of Illusion 2014-2015 Weiterlesen

Eine Ode ans Textile: In ihrer Masterarbeit am Chelsea College of Art & Design in London schuf die Textildesignerin Danja Good aufwändige, meist von Hand verarbeitete Stoffe. Ihre Kollektion erweist der Schweizerischen Textilindustrie Referenz und setzt einen Kontrapunkt zur maschinellen Produktion in Fernost.
Hannes Zander - Agora XXL

Hannes Zander
— Agora XXL 2013-2015 Weiterlesen

Die Millionenmetropole Mexico Stadt wächst rasant. Und mit ihr die Probleme. Im Rahmen seines Masters in Landschaftsarchitektur an der Graduate School of Design in Harvard projektierte Hannes Zander die Zukunftsvision eines Gemüsemarktes: Ein hybrides Gebäude, das Landwirtschaft mit Verkauf und urbaner Begegnungszone kombiniert.
Kollektiv Vier - Viva La Doccia

Kollektiv Vier
— Viva La Doccia 2015 Weiterlesen

Die Textildesignerinnen Mirjam Huwiler, Johanna Widmer und Eva Zuberbühler entwarfen eine Duschvorhang-Kollektion. Ob Bergmotive, Urwald-Landschaften oder Unterwasserwelten: Aus Bildfragmenten komponieren sie unverwechselbare Bilder. Unterstützt werden sie auch vom Creative Hub.
Daniel Wehrli - Salone Satellite

Daniel Wehrli
— Salone Satellite 2015 Weiterlesen

Industriedesigner Daniel Wehrli nahm 2015 am Salone Satellite in Mailand teil. Er präsentierte unter anderem das Sofa-Konzept „Seaside Sofa“. Das 14 kg. leichte Sofa ist von den Deckchairs inspiriert, den zusammenklappbaren Liegestühlen mit einer Tuch-Bespannung.
Jonas Niedermann - Der Weg zum Glasmacher

Jonas Niedermann
— Der Weg zum Glasmacher 2015 Weiterlesen

In „La Tuor“ im Dorf Samedan stellte Glasmacher Jonas Niedermann sein Schaffen aus. Ein Handwerk mit Seltenheitswert, denn der Beruf kann in der Schweiz nicht mehr erlernt werden. In der Ausstellung zeigte er künstlerischen Arbeiten wie aufwendige Einzelobjekte oder Lampen und Kleinserien.
Jon Kuster - OPEN WATER GUARD

Jon Kuster
— OPEN WATER GUARD 2015 Weiterlesen

Im Rahmen seines Masterstudiums am Royal College of Arts in London hat Jon Kuster das Projekt „OPEN WATER GUARD“ entwickelt. Das System hilft, Personen zu bergen, die von Bord eines Schiffes gefallen sind. Eine Drohne transportiert eine selbstaufblasende Rettungsplattform zu den Opfern.
Patrizia Keller - Salone Satellite

Patrizia Keller
— Salone Satellite 2015 Weiterlesen

Die Industriedesignerin Patrizia Keller zeigte 2015 ihre erste Möbelkollektion am Mailänder Salone Satellite. Die Serie umfasst einen Leichtbau-Hocker, eine Bank sowie kleinere Einrichtungsgegenstände wie einen Abfalleimer oder Sekretär.
Abigail Janjic - Don’t you see?!!!!

Abigail Janjic
— Don’t you see?!!!! 2014 Weiterlesen

Don’t you see?!!!! ist eine Masterarbeit, bei der digitale Bildvorlagen zur räumlichen Gemälde-Installation verarbeitet wurden. Damit reflektierte die Textildesignerin Abigail Janjic unseren digitalen Konsum von Bilder als austauschbare Daten. Die Arbeit fragt, wie wir trotz visueller Reizüberflutungen Bilder wieder bewusster wahrnehmen könnten.
Aurélie Mathieu und Charlotte Sunnen - 6×6 Collaboration Grande

Aurélie Mathieu und Charlotte Sunnen
— 6×6 Collaboration Grande 2014–2015 Weiterlesen

Beim Projekt 6x6 werden in einem „Sandwichverfahren“ Folien zwischen Marmorplatten geklebt und der Stein dadurch verstärkt. Dank dieser neuen Technik können 6 x 6 Zentimeter dicke Marmorstäbe geschnitten werden, die sich wie Holzlatten im Möbelbau verwenden lassen.
Stefanie Tschirky, Royal College of Art London  - RCA Collection

Stefanie Tschirky, Royal College of Art London
— RCA Collection 2014-2016 Weiterlesen

Seit 2014 macht Stefanie Tschirky am Royal College of Art in London den Master in Fashion Design. Im ersten Jahr gewann sie verschiedene Auszeichnungen, unter anderem den Wettbewerb von Avery Dennison.
Paula van Brummelen, Weissensee Kunsthochschule - Seismonastic Scape

Paula van Brummelen, Weissensee Kunsthochschule
— Seismonastic Scape 2014 Weiterlesen

Seismonastic Scape ist eine interaktive und graphithaltige Oberfläche, die durch leitfähiges Garn mit einem Microcontroller verbunden ist. Die Struktur reagiert auf Berührungen und die Nähe von Rezipienten mit unterschiedlichen Bewegungen.
Chantal Bavaud - Kinderspielzeug nanu

Chantal Bavaud
— Kinderspielzeug nanu 2013-2015 Weiterlesen

nanu ist ein Spielzeug aus Holz. Dank seiner Modularität können Kinder mit den einzelnen Elementen eine Vielzahl verschiedener Gegenstände und Raumsituationen schaffen. Sie entwerfen dabei ihre eigene Spielwelt und schärfen ihre Sinneswahrnehmung fernab von technischen und computergesteuerten Geräten.
Sitterwerk - Remote Material Deposition

Sitterwerk
— Remote Material Deposition 2014 Weiterlesen

Ziel dieses Forschungsprojekts war, über einen digital gesteuerten Wurf verformbares Material zu geometrisch differenzierten Strukturen aufzubauen. In Kooperation mit dem Sitterwerk St. Gallen wurde diese roboterbasierte Fabrikationsmethode der Professur für Architektur und digitale Fabrikation der ETH Zürich erstmals umgesetzt.
Renaud Donadey - anna glasses

Renaud Donadey
— anna glasses Renaud Donadey Weiterlesen

Die Herstellung von Brillen generiert viel Abfall: Aus einer einzigen Platte werden der Brillenrahmen und die Bügel gefräst, der Rest weggeworfen. Der Industriedesigner Renaud Donadey hat dieses Problem gelöst und ein Verfahren entwickelt, bei dem Stäbe aus Accetat unter Einwirkung von Wärme und Druck zu Brillenfassungen gepresst werden.
C. Bizzotto, M. Amaral Netto und T. Nitsche - Designkollektiv FROM

C. Bizzotto, M. Amaral Netto und T. Nitsche
— Designkollektiv FROM 2013 – 2014 Weiterlesen

Die drei Industriedesigner Cesare Bizzotto, Manuel Amaral Netto und Tobias Nitsche lernten sich während dem Master-Studium an der ECAL kennen und vertieften ihre individuellen Arbeitsmethoden zu einer gemeinsamen gestalterischen Haltung. Nach dem Schulabschluss machten sie sich selbstständig und präsentierten die Prototypen ihrer Erstlingswerke 2014 an der Mailänder Möbelmesse.
Fanny Agnier - Hommages

Fanny Agnier
— Hommages 2013 – 2014 Weiterlesen

Die Schmuckkollektion von Fanny Agnier besteht aus 10 individuellen Halsketten. Jede reflektiert Eigenschaften einer international bekannten Persönlichkeit: So werden zum Beispiel der Modeschöpfer Jean Charles De Castelbajac, die Burlesque-Tänzerin Dita von Teese und die beiden Models Inna Modja und Manish Arora im Rahmen von „Hommages“ mit einem Schmuckstück geehrt.
Flora Fixy - Rara Muri

Flora Fixy
— Rara Muri 2013 – 2014 Weiterlesen

Die Industriedesignerin Flora Fixy beschäftigt sich mit neuen Verarbeitungstechnologien bei der Fabrikation von Schuhen. Handelsübliche Seile vernäht sie zu einer einzigen formgebenden Fläche und schnürt diese zu einem Sport- und Freizeitschuh. Ziel ist die serienreife Herstellung einer kleinen Kollektion.
Claire de Quénetain, Royal College of Art, London - Roomscapes

Claire de Quénetain, Royal College of Art, London
— Roomscapes 2014 Weiterlesen

Die Abschlussarbeit „Roomscapes“ von Claire de Quénetain am Royal College of Art in London ist von Gärten in der Normandie und englischen Parkanlagen in Gloucestershire inspiriert. Bilder dieser Landschaften synthetisierte sie zu Druckvorlagen und schuf daraus Heimtextilien, welche die Farbenpracht und Formenvielfalt der natürlichen Vorlagen in den Innenbereich überträgt.
Sylvain Aebischer - Fondue Caquelon

Sylvain Aebischer
— Fondue Caquelon 2012 – 2014 Weiterlesen

Das gusseiserne Fondue Caquelon von Sylvain Aebischer lässt sich platzsparend verstauen: Der Handgriff wird abgeschraubt und zusammen mit dem Untergestell im Caquelon versorgt. Aktuell entwickelt er das formreduzierte und praktische Set zur Marktreife weiter und will es in absehbarer Zeit als Serienprodukt auf den Markt bringen.
Dimitri Bähler - MONOLITHS

Dimitri Bähler
— MONOLITHS 2013 Weiterlesen

Am Aus- und Weiterbildungszentrum für Keramik in den Niederlanden, EKWC, stehen grosse Brennöfen. Während seiner dreimonatigen Residenz stellte sich Industriedesigner Dimitri Bähler der Aufgabe, die Maximalmasse des Ofens auszureizen und keine Küchenwaren sondern monolithische Raummöbel zu schaffen. Diese werden dort seither als Theke und Clubtisch verwendet.
Sarha Duquesne und Levi Dethier - Perimeter collection

Sarha Duquesne und Levi Dethier
— Perimeter collection 2013 – 2014 Weiterlesen

Perimeter ist eine kleine Möbelkollektion welche für die Verwendung im Büro zuhause entworfen wurde. Konzeptioneller Ausgangspunkt der Serie von Sarha Duquesne und Levi Dethier war eine einfache Holzfläche: Mit Böcken unterlegt wird sie zur Arbeitsfläche, in u-förmige Führungsschinen eingefügt ergibt sich dank der Vielzahl von Brettern ein hohes oder wahlweise niedriges Gestell.
Florent Bouhey Fayolle und Roman Pin - Electric Ceramic

Florent Bouhey Fayolle und Roman Pin
— Electric Ceramic 2013 – 2014 Weiterlesen

Florent Bouhey Fayolle und Roman Pin haben zwei funktionsfähige Multi-Steckdosen aus Porzellan entwickelt. Sie legen ein Material neu auf, aus welchem Elektronistallationen vor dem Einzug des Kunststoffs hergestellt wurden. Zugleich leiten sie auch einen neuartigen Verwendungszweck ein: Auf dem Tisch-Multistecker können Handys aufgelegt werden, als Wandhalterung bietet er sich als „Kabelträger“ an.
Stéphane Halmaï-Voisard und Philippe-Albert Lefebvre - Terrazzo Project

Stéphane Halmaï-Voisard und Philippe-Albert Lefebvre
— Terrazzo Project 2011 – 2013 Weiterlesen

Terrazzo ist die Bezeichnung für einen seit Jahrhunderten bekannten Bodenbelag, der durch Einarbeiten von dekorativen, meist farbigen Zusatzsstoffen wie Glas, in eine zementgebundene Masse eine für ihn typische Optik erhält. Die beiden Industrie Designer Stéphane Halmaï-Voisard und Philippe-Albert Lefebvre aus Lausanne schaffen mit diesem Baustoff an der eigenen Möbelkollektion.
Stefanie Tschirky - Abschlusskollektion Movement, Space, Volume

Stefanie Tschirky
— Abschlusskollektion Movement, Space, Volume Juni 2014 Weiterlesen

Stefanie Tschirky studierte Fashion Design an der Kingston University und macht seit 2014 am Royal College of Art in London ein Master-Studium in derselben Fachrichtung. Mit der BA-Abschlussarbeit zum Thema „Bewegung, Raum und Volumen“ gewann sie u.a. den Designwettbewerb des Council of Fashion Designers of America.
L. Uhlmann, J. Mauloubier, C. Talbot und J. Besson - Leuchtenkollektion iiode

L. Uhlmann, J. Mauloubier, C. Talbot und J. Besson
— Leuchtenkollektion iiode 2013 – 2014 Weiterlesen

Das Studio „iiode“ setzt sich aus vier Designern zusammen, die im Kollektiv an einer Serie von LED-Leuchten arbeiten. Kernstück ist ein in Aluminium gegossenes Griffmodul, in welchem die LED Technik untergebracht ist. An dieses Modul lassen sich unterschiedliche Reflektoren befestigen, diese Einheit wiederum kann an verschiedene Steh- oder Hängevorrichtungen gesteckt werden. Ziel ist die Serienreife ihrer Prototypen.
Laura Stocker - Home-Collection

Laura Stocker
— Home-Collection 2014 Weiterlesen

Die Designerin Laura Stocker entwirft mit „Home“ eine Textilkollektion, die sich den Themen Verschmelzung von privatem und öffentlichem Raum sowie Auflösung der Abgrenzung zwischen Arbeit und Freizeit widmen. Aus den vollflächigen Prints wird anschliessend eine Kleiderkollektion für Frauen geschneidert.