Kurzportrait

Die Ikea Stiftung Schweiz fördert in den Bereichen Architektur, Design und Kunsthandwerk seit mehr als vier Jahrzehnten die praktische und theoretische Auseinandersetzung mit zukunftsweisenden Aufgabenstellungen. Dieses Ziel verfolgt die Stiftung, indem sie Beiträge an junge talentierte Gestalterinnen und Gestalter aus der Schweiz leistet, die eine Weiterbildung im Ausland besuchen wollen. Die Stiftung entrichtet zudem finanzielle Beiträge an Projekte.

Gründung

1973 wurde in Spreitenbach die erste Niederlassung von IKEA ausserhalb Skandinaviens eröffnet. Gleichzeitig rief Ingvar Kamprad, der Begründer von IKEA, die Ikea Stiftung Schweiz ins Leben. Mit dieser Stiftung will er auf gestalterischen Gebieten innovatives Denken und entsprechende Lösungen von Aufgabenstellungen anregen und fördern. Diesem Ziel ist die Ikea Stiftung Schweiz seither verpflichtet geblieben.

​Ingvar Kamprad

Ingvar Kamprad, Gründer der Ikea Stiftung Schweiz, kam 1926 auf dem Hof Elmtaryd bei Agunnaryd im südschwedischen Småland zur Welt.

Nach einer Tischlerlehre gründete er 1943 im Alter von erst 17 Jahren das Unternehmen IKEA. Ursprünglich handelte er mit verschiedenen Konsumgütern wie Streichhölzern, Kugelschreibern, Tischdecken oder Nylonstrümpfen. 1947 nahm er Möbel in sein Sortiment auf, die er zwecks Kostenreduktion per Versand vorwiegend an die Bauern in der Provinz Småland verkaufte. Ab 1952 konzentrierte er sich vollständig auf den Möbelversandhandel.

Das erste IKEA-Möbelhaus eröffnete er 1958 in Älmhult, das erste ausländische Möbelhaus 1963 in Oslo. Außerhalb Skandinaviens wurde 1973 in Spreitenbach (Schweiz) das erste Möbelhaus eröffnet. Heute gibt es weltweit mehr als 300 Einrichtungshäuser in 26 Ländern (Stand August 2014).

1974 zog Ingvar Kamprad in die Schweiz, um sich zusammen mit seiner Frau Margaretha in Epalinges am Genfersee niederzulassen. Nach dem Ableben Margarethas 2011 kehrte er im Herbst 2013 nach Schweden in die Nähe von Älmhult zurück. Aus der Ehe mit Margaretha stammen die drei Kinder Peter, Jonas und Mathias Kamprad, die heute dem IKEA Konzern vorstehen.
image name

Stiftungsrat

  • Christophe Marchand, Präsident, Designer, Zürich
  • David Affentranger, IKEA AG Schweiz, Spreitenbach
  • Leonhard Fünfschilling, Architekt, Zürich
  • Luzius R. Huber, dipl. Architekt ETH/SIA, Küsnacht
  • Simona Scarpaleggia, CEO IKEA AG Schweiz, Spreitenbach
  • Dr. Alfred Wiederkehr, Rechtsanwalt, Zürich

Geschäftsführer

  • Raphael Rossel, Designer FH, Basel

Mittel

Pro Jahr entscheidet der Stiftungsrat in drei Sitzungen über die Beitragsgesuche. Gegenwärtig stehen ihm für Zuwendungen der Stiftung jährlich CHF 600'000 zur Verfügung. Die Ikea Stiftung Schweiz heisst pro Jahr zwischen 50 und 60 Gesuche gut.

Medien

Medienschaffende richten ihre Anfrage an
David Affentranger
Communication Manager Corporate Communications,
IKEA Services B.V.
david.affentranger@ikea.com

Jahresberichte

Impressum

Redaktion

Raphael Rossel
Geschäftsführer Ikea Stiftung Schweiz
CH-4051 Basel

Gestaltung

Raffinerie AG für Gestaltung
CH-8004 Zürich
www.raffinerie.com

Programmierung

Factory Design Labs
CH-8037 Zürich
www.factorylabs.com

Content Management System

REDAXO Open Source CMS
www.redaxo.org